Continental AG gewinnt Corporate Regatta 2012

Die Corpora Regatta, die das Xchanging Ruderfest 2012 am Sonntag sportlich beendete, war eine tolle Werbung für den Rudersport. Die Unternehmens-Vierer, die sich unter der Obhut der Bundesliga-Ruderer der Frankfurter RG Germania in gemeinsamen Trainingseinheiten vorbereitet hatte, zeigten in drei Rennen ihr Können. Das war beachtlich, denn im ersten Time-Trail, wo alle neun Boote gegen die Uhr antreten mussten, waren die ersten drei Boote sehr eng beieinander. Die Continental AG zeigte hier schon ihr ganzes Können, angeführt vom Griesheimer Andreas Dau. Er rudert für den RC Griesheim und ist als Koordinator auch beim Ruderfest ehrenamtlich aktiv. Aber auch die Mannschaften von Clifford Chance und Rittershaus zeigten starke Leistungen in dem ersten Wertungslauf. Im gesetzten Halbfinale zeigte sich dann aber, dass die Faszination Rudersport auch hier greift. Sehr enge Rennen, dramatische Verläufe und jubelnde Ruderinnen und Ruderer boten den zahlreichen Zuschauern in der MainArena eine ganze Menge. Der Hessische Rundfunk filmte und die Anspannung stieg. So konnten die Mitfavoriten der Kanzlei Rittershaus aufgrund eines kapitalen Krebses nicht in das A-Finale einziehen. Hier zeigte sich die Klasse der Mannschaft der Contintental AG, als sie im direkten Duell mit Boot 2 des Hauptsponsors Xchanging ruhig blieben. Das starke Boot der Kanzlei CMS Hasche Sigle holte sich hinter den beiden dominierenden Booten einen hervorragenden dritten Platz. Beim anschließenden Gruppenfoto auf dem Podium und der anschließenden Siegerehrung schäumte dann die Stimmung über. Der Vorsitzender der Germania Walther von Wietzlow: „Ich bin begeistert, auch wenn wir nicht im Finale standen.

Wir hatten heute eine tolle Kulisse bei strahlendem Sonnenschein! Jetzt freue ich mich auf den Austausch zwischen den Mannschaften und auf das musikalische Highlight!“ Anschließend feierten die Mannschaften gemeinsam im Biergarten vor der Bühne und genossen die hervorragende Sängerin Kay-Ree, die die Stimmung fast bis in den Sonnenuntergang aufrecht erhielt und dem Ruderfest einen angemessenen Abschluss bot. FRVR-Vorsitzender Gerhard Meuer: „Wir sind sehr zufrieden. Am Samstag hatten wir nicht soviel Zuschauer, da die Stadt mit dem Auto nicht zu erreichen war. Viele Fans haben uns angerufen und sind nach Hause umgekehrt. Aber sonst sind wir sehr zufrieden mit der Neuausrichtung und werden diesen Weg weiter gehen!“

Ergebnisse: A-Finale  
1. Platz: Continental AG
2. Platz: Xchanging II
3. Platz: CMS Hasche Sigle
4. Platz: Clifford Chance I

B-Finale  
5. Platz: Rittershaus
6. Platz: Clifford Chance II
7. Platz: Xchanging I
8. Platz: CMS Hasche Sigle II
9. Platz: Proventa AG

Posted in Corporate Regatta, Ruderfest 2017, Top News.