Schul-Uni-Regatta und Corporate Regatta

Am Freitag, den 04. Juni stand die Schul-Uni-Regatta und die Corporate Regatta auf dem Programm. Zuerst ging die Schul-Uni-Regatta über die MainArena. Elf Teams aus fünf Frankfurter Schulen, in denen das Rudern als Sport betrieben wird, gingen an den Start der Schülerregatta. Der Nachwuchs hatte mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Es war ziemlich heiß, gleichzeitig sorgte ein heftiger Wind für einige Wellen. Doch die Schülerinnen und Schüler zwischen 11 und 16 Jahren gingen in ihren Gig-Vierern recht furchtlos aufs Wasser. Sie schenkten den Gegnern nichts. Zum Schluss waren die Siege gut verteilt: Die Frankfurt International School, die Carl-Schurz-Schule, die Albert-Schweizer-Schule und die Schillerschule gewannen jeweils ein Rennen.

 

 

 

 

 

 

Auch bei der Corporate Regatta legten sich die Firmenmannschaften mächtig ins Zeug. Als klarer Favorit ging der Vierer der Polizei Hessen mit Leistungsruderer Ivan Saric an den Start. Doch das Continental-Team war dem Polizeiboot im Finale dicht auf den Fersen und holte sich den zweiten Platz. Dritter wurde das Quartett von Proventa – mit Akis Athanassiou und Vojko Vojkovic als erprobte Germania-Freizeitruderer an Bord. Mit Walther von Wietzlow als Teamcaptain des Teams der Kanzlei Rittershaus war ein weiterer prominenter Germane am Start – sein Vierer wurde im kleinen Finale Zweiter. Im Achter trauten sich zwei gemischte Mannschaften auf den unruhigen Main: Das Mainova-Team und ein Achter der Frankfurter Rundschau, gesteuert von Germania-Ruderin Caroline Delleske. Mit einem deutlichen Vorsprung entschied Mainova das Rennen für sich.

Posted in Corporate Regatta, FRV Nachrichten, Schulregatta.