3. Corporate Regatta – Sonntag, den 20.05.2012

Am Sonntag, den 20.05.2012 gehen die Unternehmen der Rhein-Main-Region auf das Wasser. Im Gig-Vierer mit und im Achter werden die Platzierungen ausgefahren. Dabei geht ein Teil des Meldegeldes als Unterstützung an die Deutsche Sporthilfe.

Was ist eine Corporate Regatta?
Der Rudersport steht für Teamgeist, Durchhaltevermögen, Willensstärke und perfekte Zusammenarbeit
– alles, was auch Ihr Unternehmens-Team braucht. Deshalb bietet die Frankfurter Rudergesellschaft Germania das dritte Mal in Frankfurt die Möglichkeit, nach drei Trainingseinheiten mit erfahrenen Leistungsruderern vom Team der 1. Bundesliga-Mannschaft der Germania an einer Regatta im Herzen der Stadt teil zu nehmen.
Zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg treten die Vierer-Mannschaften gegeneinander an. Im K.O.-System werden die Finalisten und schließlich der Gesamtsieger ermittelt. Sie werden staunen, zu was Ihr Team fähig ist.

 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen die Deutsche Sporthilfe auf dem Weg nach London
Ein Teil des Startgeldes geht als Spende an die Deutsche Sporthilfe. Alle Ruderinnen und Ruderer, die an
der Regatta teilnehmen ODER die das Startgeld entrichten, werden bis zum Ende des Jahres Förderer der Aktion “Dein Name für Deutschland”!

Jetzt anmelden!

Den Flyer der Veranstaltung mit allen Informationen finden Sie hier Flyer Corporate Regatta 2012 Ruderfest

Zeitplan: Sonntag, den 20.05.2012 Corporate Regatta

 13:00 Uhr

Eröffnung der Corporate Regatta mit Marcel Hacker

 14:00 bis 16:00 Uhr

Rennen :

16:00 – 16:30 Uhr

Siegerehrung der Corporate Regatta

17:00 – 22:00 Uhr

Bühnenprogramm powered by Frankfurter Rundschau
Über die Stiftung Deutsche Sporthilfe
Die 1967 gegründete Deutsche Sporthilfe versteht sich als bürgerschaftliche Initiative zur materiellen, ideellen und sozialen Förderung der Spitzensportler und Nachwuchstalente in Deutschland. Rund 375 Millionen Euro hat die gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts in dieser Zeit für die Förderung von über 44.000 Talenten und Top-Athleten aus fast allen olympischen Disziplinen, traditionsreichen nicht-olympischen Sportarten sowie dem Behinderten- und Gehörlosensport aufgewendet. Jährlich werden ca. 3.800 Athleten in über 50 Sportarten mit 10 bis 12 Millionen Euro gefördert. Unterstützung, die ankommt: 90 Prozent aller Goldmedaillen der Bundesrepublik Deutschland bei Olympischen Spielen wurden von Sporthilfe-geförderten Athleten gewonnen. Die 2010 gestartete Kampagne “Dein Name für Deutschland” ermöglicht Privatspendern mit einer monatlichen Spende von nur 3 Euro eine größere Nähe zu den Athleten und stärkt die nationale Identifikation.

Über die Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 e.V.:
Die FRG Germania gehört zu den ältesten Rudervereinen Deutschlands und ist Gründungsmitglied des Deutschen Ruderverbands. Von Achilles Wild, der 1882 die erste Deutsche Meisterschaft im Einer gewann, über Lutz Ulbricht, Olympiasieger 1968 im Achter, Christine Morawietz, Weltmeisterin im Leichtgewichts-Doppelvierer 1997 und 1998 bis aktuell Marcel Hacker, sechsfacher deutscher Einermeister und dreimaliger Olympia-Teilnehmer, haben eine Reihe großer Germania-Sportlerinnen und -Sportler Rudergeschichte geschrieben.

Posted in Corporate Regatta, Top News.